FR | DE
02.01.2012
Kostengünstig “gut” bauen – ein Passivreihenhaus

Wie baut man mit möglichst geringem finanziellem Aufwand ein möglichst „gutes“ Haus? Diese Frage stellte sich der Bauherr auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück für „sein“ Passivhaus.

Schließlich fand er es in einem Reihen-Mittel-Haus, das ein angemessen kleines Grundstück umgab. Zwei Giebelwände zum Nachbarn und eine sehr gut gedämmte Hülle sorgen dafür, dass das Haus nur wenig Heizwärme benötigt. Und diese wird direkt über die große Südverglasung und indirekt mit einer Wärmepumpe aus einem Erd-Flächenkollektor erzeugt.

Aber auch die Konstruktion kann sich sehen lassen: Eine Holz-Rahmen-Konstruktion mit Zellulosedämmung und Gipsfaser-Platten sorgen für ein gesundes Wohnklima – und die Möglichkeit, so manche Eigenleistung zu erbringen.

Durch das unverbaute, nach Süden ausgerichtete Dach konnte eine Photovoltaikanlage installiert werden, welche aus dem Passivhaus ein Plusenergiehaus macht.

 



Autor: Hausnummer

Zurück zur News Archive

Inscription Newsletter
Infos
Gréng Hausnummer 2016

Remise_2016

Am Samstag, den 24. September fand die 9. und letzte Verleihung der “Gréng Hausnummer” während der Oekofoire 2016 statt ...mehr

Verleihung 2015

 

Verleihung_2015

11 "Gréng Hausnummeren" wurden während der "Home and Living" durch die Wohnungsbauministerin Maggy Nagel verliehen.

mehr...

Auszeichnung 2014

Remise GH2014 Gruppenbild

Die Verleihung der "Gréng Hausnummer" 2014 fand während der diesjährigen Oekofoire im Beisein der Wohnungsbauministerin Maggy Nagel statt.14 Häuser wurden ausgezeichnet. ...mehr